1. Die Anmeldung kann schriftlich, telefonisch, per Internet oder persönlich erfolgen. Sie wird von uns telefonisch, per E-Mail oder schriftlich bestätigt und ist somit verbindlich.
  2. Der Kunde ist berechtigt, das Vertragsverhältnis mit Fankhauser OutdoorSport jederzeit zu kündigen. Die vorzeitige Aufhebung des Vertragsverhältnisses verpflichtet den Kunden jedoch zur Zahlung der vereinbarten Honorare bzw. schon erbrachter Vorleistungen nach folgender Staffelung:
    1. bis zu 20 Tage vor dem Veranstaltungstermin = 10% des vereinbarten Honorars (mind. € 50,-)
    2. bis zu 10 Tage vor dem Veranstaltugnstermin = 25% des vereinbarten Honorars
    3. bis zu 5 Tage vor dem Veranstaltungstermin = 50% des vereinbarten Honorars
    4. ab 2 Tage vor dem Veranstaltungstermin = 100% des vereinbarten Honorars
    5. bei Nichterscheinen zur Tour = 100% des vereinbarten Honorars
  3. Jeder Gast sichert zu, die für die ausgewählte Tour notwendigen psychischen und physischen Voraussetzungen, welche in der Detailausschreibung und in den Geschäftsbedingungen von Fankhauser OutdoorSport angeführt werden, mitzubringen.
  4. Durch Medikamente, Alkohol oder Drogen beeinträchtigte Personen sind von der Tour ausgeschlossen.
  5. Alle Teilnehmer an Touren von Fankhauser OutdoorSport sind sich darüber im Klaren, dass sie sich an einer Abenteueraktivität beteiligen, die nicht den Komfort und die Sicherheit einer üblichen Pauschalreise bieten kann. Die Risiken sind vielfältig, die Möglichkeit einer Verletzung bis hin zum Tod daher nicht auszuschließen. Touren von Fankhauser OutdoorSport werden von geprüften Guides geführt. Die Ausrüstung entspricht den neuesten Sicherheitsnormen. Sämtliche Touren sind genau geplant und vorbereitet. Vor jeder Tour wird eine umfangreiche Einführung vom Guide erteilt. Die Haftung für alle Schäden und Ansprüche gleich aus welchem Rechtsgrund gegenüber Fankhauser OutdoorSport und den Guides wird auf grobe Fahrlässigkeit und Vorsatz beschränkt. Fankhauser OutdoorSport haftet nicht für Schäden, die aus Aktivitäten erfolgt sind, die über das gebuchte Programm hinausgehen. Bei Verbrauchergeschäften im Sinne des Konsumentenschutzgesetzes gilt dies nur insoweit, als diese Schäden keine Personenschäden betreffen.
  6. Der Gast hat zum Wohle aller Beteiligten sämtliche Sicherheitsanweisungen des Tourenleiters zu befolgen und an der Tour aktiv mitzuwirken. Die Teilnehmer einer Tour sollen sich gegenseitig unterstützen.
  7. Sämtliche Preisangaben verstehen sich pro Person, falls dies nicht anders angegeben wird.
  8. Der Guide hat die Berechtigung, jene Gäste, die gegen unsere Geschäftsbedingungen verstoßen, insbesondere die für die Tour notwendigen Voraussetzungen nicht aufbringen, von der Tour auszuschließen bzw. die Tour abzubrechen. Dem Guide bleibt es vorbehalten, das Tourenprogramm wegen unvorhergesehener Umstände, die die Sicherheit der Gäste gefährden können (z.B. zu hoher Wasserstand, Wetterumsturz, unzureichende Fähigkeiten der Teilnehmer), abzuändern, zu erweitern oder einzuschränken. Fankhauser OutdoorSport ist berechtigt, wegen derartiger Umstände vom Vertrag zurückzutreten.
  9. Verletzungen und Schäden sind dem Guide unverzüglich zu melden.
  10. Die zeitliche Dauer einer Tour lässt sich nicht immer genau vorausbestimmen. Angeführte Zeiten gelten nur als Richtwert. Fankhauser OutdoorSport übernimmt keine Gewähr für die Einhaltung dieser Richtzeiten.
  11. Zum Teil erfolgt die An- und Abreise zu den Tourengebieten mit privaten Kraftfahrzeugen. Diese Transporte sind nicht Teil unseres Programms. Wir übernehmen daher keinerlei Haftung für Unfälle und Schäden, die dabei entstehen.
  12. Preis- und Programmänderungen und Druckfehlerkorrekturen werden vorbehalten.
  13. Die Beförderung für Rafting-/Canyoning-/Kanu-/Schlauchreit-/SUP-Touren setzt ausreichende Schwimmkenntnisse im fließenden Gewässer voraus.
  14. Die Beförderung von Kindern unter 6 Jahren ist nicht gestattet. Kinder zwischen 6 und 14 Jahren werden nur in Begleitung einer mindestens 19 Jahre alten, geeigneten Aufsichtsperson befördert.
  15. Während der Tour hat der Teilnehmer dafür Sorge zu tragen, dass der Kinnriemen des Helmes und die Schwimmwestenverschlüsse geschlossen sind. Jeder Teilnehmer hat darauf zu achten, dass er die für die Tour notwendige Ausrüstung mitführt. Der Guide hat das Recht, den Teilnehmer bei unvollständiger Ausrüstung - wenn dies auf eine Nachlässigkeit des Teilnehmers zurückzuführen ist - von der Tour auszuschließen.
  16. Für mutwillige Beschädigungen von Booten und Ausrüstung haftet der Teilnehmer.
  17. Der Teilnehmer ist verpflichtet, bei der Beförderung des Bootes vom und zum Transportfahrzeug mitzuwirken.
  18. Es obliegt der Eigenverantwortung des Teilnehmers, beim Ein- und Aussteigen in das und aus dem Boot besondere Vorsicht anzuwenden, weil mit Untiefen, rutschigen Steinen, unterschiedlichen Strömungsverhältnissen und einem Fortbewegen des Bootes zu rechnen ist, wodurch erhöhte Verletzungsgefahr besteht. Der Gast nimmt zur Kenntnis, dass im Wildwassersport Risiken und Gefahren nicht auszuschließen sind
    1. Kontrollverlust über das Boot, flippen, in das oder aus dem Boot fallen; mögliche Kollision mit anderen Teilnehmern Ausrüstung, anderen Booten, Felsen, Bäumen und anderer Hindernissen
    2. Entscheidungsfindung und Durchführung durch den Guide
    3. Untertauchen im Wasser, ertrinken
    4. Exposition in der Natur, schlechtes Wetter, entlegene Gebiete einschließlich der Reise zu Fuß/ mit dem Fahrzeug, welche in Zusammenhang mit dem Event stehen
    5. Unterstützung beim Transport der Ausrüstung
    6. Rettungs-Verletzungen und
    7. im Falle einer Verletzung Nichtverfügbarkeit angemessener ärztlicher Behandlung vor Ort.
  19. Zusätzliche Bedingungen für PowerRafting-/Kanu-/Schlauchreit-/SUP-Touren: Jeder Teilnehmer hat darauf zu achten, dass die gesamte Gruppe immer Blickkontakt zueinander hat. Gegebenenfalls ist an geeigneter Stelle anzuhalten, um den Blickkontakt wieder herzustellen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass bei diesen Touren kein Guide von Fankhauser OutdoorSport im Boot mitfährt. Nach einer Sicherheitseinweisung und einer technischen Einschulung begleitet der Guide die Gruppe mit seinem eigenen Boot. Die Teilnehmer müssen ihr Boot eigenverantwortlich steuern und eventuellen Gefahrenstellen ausweichen. Fankhauser OutdoorSport übernimmt keine Haftung für Schäden und Ansprüche, die bei solchen Touren entstehen.
  20. Die Begehung eines Canyons erfolgt größtenteils im weglosen Gelände, wo auch mit besonders rutschigen Passagen zu rechnen ist. Es muss daher mit dem jederzeitigen Ausrutschen gerechnet werden. Daher hat sich jeder Teilnehmer besonders umsichtig und vorsichtig zu bewegen. Der Tourenleiter zeigt, wie man sich bewegen muss. Alle absturzgefährdeten Bereiche dürfen nur gesichert und unter Aufsicht des Canyoningführers begangen werden. In einem Canyon ist mit Steinschlaggefahr zu rechnen.
  21. Jeder Teilnehmer hat darauf zu achten, dass der Blickkontakt zu den Teilnehmern und dem Canyoningführer nicht abreißt.
  22. Bei einer Canyoningtour wird eine besondere Ausrüstung verwendet. Jeder Teilnehmer erhält vor und während der Tour eine genaue Einschulung in den Umgang mit dieser Ausrüstung. Diese Ausrüstung ist besonders vorsichtig zu handhaben.
  23. Gesprungen darf nur nach ausdrücklicher Erlaubnis des Canyoningführers werden, wobei den Anweisungen genau Folge zu leisten ist. In den Wasserbecken ist zudem mit unterschiedlichen Wassertiefen zu rechnen, weshalb nur in den vom Canyoningführer bezeichneten Teil gesprungen werden darf. Sollte dies aus der Einschätzung des Gastes nicht möglich sein, so ist der Canyoningführer verpflichtet, alternative Möglichkeiten für die sichere Überwindung der Höhendifferenz zu finden. Jeder Teilnehmer hat selbst darauf zu achten, dass er eine sichere, rutschfreie Absprungstelle wählt. Es ist grundsätzlich damit zu rechnen, dass mit den Beinen der Grund berührt wird, weshalb der Sprung mit den Beinen abgefangen werden muss. Rutschen im Flussbett hat in zurückgelehnter Körperhaltung, mit vorgeneigtem Kopf und verschränkten Händen zu erfolgen.
  24. Jeder Gast hat darauf zu achten, dass der Gurt, der Helm und der Karabiner immer sicher geschlossen sind. Unregelmäßigkeiten sind sofort dem Canyoningführer mitzuteilen. Auf Anordnung des Canyoningführers hat jeder Teilnehmer vertretbare Hilfestellung zu leisten.
  25. Teilnehmer dürfen sich nicht eigenständig von der Gruppe entfernen.
  26. Unternehmungen mit Verleihausrüstung von Fankhauser OutdoorSport erfolgen ohne Tourenleiter. Die Unternehmungen erfolgen daher auf eigene Gefahr. Für Schäden wird seitens Fankhauser OutdoorSport keine Haftung übernommen.
  27. Für Schäden, die bei der verliehenen Ausrüstung aufgetreten sind, hat der Mieter zu haften.
  28. Fotos/Filme: Die Teilnehmer erklären sich damit einverstanden, dass Fotos und Filme, welche während einer Veranstaltung aufgenommen werden, auch in Prospekten oder auf der Fankhauser OutdoorSport-Homepage veröffentlicht werden dürfen.
  29. Sämtliche Vereinbarungen mit Fankhauser OutdoorSport unterliegen österreichischem Recht. Erfüllungsort ist der Sitz von Fankhauser OutdoorSport, Gerichtsstand Kitzbühel.
  30. Bei erfolgreicher Buchung einer Veranstaltung von Fankhauser OutdoorSport erklären sich die Teilnehmer mit den allgemeinen Geschäftsbedingungen von Fankhauser OutdoorSport einverstanden.

AGB‍‍‍

Allgemeine Geschäftsbedingungen Fankhauser OutdoorSport

Stand 2018